gartenplanung

Gartenplanung – was sollte man von Anfang an beachten?

Wir planen für einen Kunden gerade einen neuen Garten. Es soll Rasenfläche entstehen, ein Hochbeet, neuer Zaun als Sichtschutz, davor Beete. Jetzt schauen wir direkt, welche Dinge einem das Leben im Garten leichter machen. Was sollten wir von Anfang an in unsere Planung mit einbeziehen? Wäschespindel? Gartenbewässerungssystem? Viele Fragen stellen sich derzeit, aber natürlich haben wir schon die Erfahrung und können unserem Kunden hier beiseite stehen.

Als erstes mach wir eine Liste der Must-haves. Dann überlegen, was welche Standortbedingungen braucht, also zum Beispiel Nutzgarten in sonniger Lage. Wichtig ist auch, wo Ein-/Ausgänge sind, wo sollen Mülltonnen und Geräte hin, braucht man Unterstellmöglichkeiten, Spielgeräte oder ähnliches… Eine große Aufgabe – maßstabsgerechten Plan malen und dann drauflos planen 😊 Sinnvoll ist auch eine Automatische Bewässerung unter dem Rasen. Kosten für Computer ca 50€ plus Regner je nach Größe. Set gibt es ab 100€ bis 260€ für 340qm 🙂 nicht mehr ohne. Haben es nachträglich eingebaut 😅 zuerst Terrassen, Einfahrt, Stellplätze, Eingang und Wege geplant. Also den „Betongarten“.
Dann erstmal ganz grob die Bereiche festgelegt: wo sollen Beete hin, wo Bäume/Sträucher, wo kommt Wiese. Dabei immer auf das Gelände und die Standortbedingungen achten.
Wenn ich nicht sicher bin, kommt erstmal Wiese drauf, Beete kann ich später noch machen. Mehrere Sitzplätze, so daß man den Garten zu verschieben Tageszeiten und mit neuen Blickwinkeln genießen kann. So ist doch bei 30 Grad, ein schöner Schattenplatz gut.

Ausserdem finde ich ein Gewächshaus und Frühbeetkasten wichtig. So kann man seine eigenen Pflanzen vorziehen. Macht Spaß und spart Geld. Strom ansich ist nicht verkehrt. Wir müssten schon häufiger wieder etwas aufbuddeln, weil doch noch eine Lampe wohin sollte.
Steckdosen auf der Terrasse braucht ihr zum Beispiel im Sommer einen Ventilator (oder direkt eine mobile Klimaanlage, Tischgrill, Lichterkette. Und die Weihnachtsbeleuchtung sollte man auch nicht vergessen.

Nachtrag: Der Kunde schrieb uns gerade noch per Mail:
Viele Ideen habe ich von Gartenmessen oder aus Gärtnereien. Oder aus diesem neumodischen Internet, obwohl da auch oft Blödsinn steht.
Es gibt auch interessante Zeitschriften (in meinem Fall „mein schöner Garten“ und „Landlust“, die lese ich immer mal gerne).
Oder die Gärten von Freunden, Familie und Nachbarn. Da weiß man hinterher was einem gefällt oder eben nicht.
Mir waren einige Dinge wichtig:
Pflegeleicht – also ich kann auf Rasen verzichten und mag stattdessen Wiese, die auch mal ein bisschen Wildwuchs verträgt. Da wir das Gras erst gesät haben, werden zu wild wuchernde Beikräuter alle paar Wochen eingesammelt, das werden wir einstellen, sobald die Grasnarbe einigermaßen dicht ist.
Kinderfreundlich: alle Früchte, die sich bilden, sollten ungiftig sein. Das sind übrigens ganz schön viele.Ich habe zwar nicht vor, meinen Sohn ( 1,5 Jahre) ganz allein raus zu schicken, aber ich bin auch nicht unfehlbar. Bei Blumen weiß er, dass man daran nur riecht, also wächst bei mir auch mal ein Fingerhut. In besagter Blumenwiese. (Bitte jetzt steinigen! 😉)
Platz für ein Planschbecken gibt es auch. Mehr Spielgeräte gibt es nicht, der sehr große Spielplatz ist quasi gegenüber.
Allergikerfreundlich: ich will ausschließlich alte Obstsorten (Bäume). Die sind erwiesenermaßen besser bei Lebensmittelallergien. Und schmecken mir persönlich auch besser.
Hanglagengeeignet: wir wohnen am Berg. An einigen Stellen haben wir deswegen alles mit L-Steinen abgefangen. Dadurch habe ich ein vierstufiges Hochbeet. Da kommt Gemüse rein.
Wäschespinne war einfach ein Muss.
Bewässerung haben wir manuell. Das war für uns nicht vorrangig wichtig.
Da ich mit einem bisherigen Stadtmenschen zusammenlebe, werden die meisten Idee abgenickt… außer der Kletterwand. Daran arbeite ich noch 😉

Übrigens: Für viele Elektrogroßgeräte bietet Amazon eine günstige oder sogar kostenfreie Altgeräte-Entsorgung an, wenn man ein neues Gerät wie Kühlschrank, Waschmaschine etc. bei Amazon bestellt.

Gefragt von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.